Sporttag, Safari und all die anderen tollen Sachen

Hallo ihr Lieben,

erstmal noch froehliche Weihnachten und alles Liebe an euch und eure Familien und Freunde.
Wir haben hier Weihnachten ganz entspannt am Strand verbracht und haben abends noch alle zusammen gekocht. Unterstuetzt wurde die gemuetliche Weihnachtsstimmung von Stromausfaellen und einem netten Gewitter, was wir uns dann in aller Ruhe beim Essen aus der Ferne anschauen konnten. Ein ruhiges, anderes und schoenes Weihnachtsfest 🙂

Nachdem wir letzte 6 Tage unregelmaessig Wasser hatten, kann ich durchaus sagen, Stromausfall ist weniger schlimm und es ist ein tolles Gefuehl zu jeder Zeit Wasser nutzen zu koennen. 🙂

Unser Sporttag vor einer Woche war ein absoluter Erfolg. Es waren ungefaehr 30 Kinder da und wir haben mit ihnen 10 verschiedene Spiele gespielt. Mal in Gruppen, mal mussten sich die Besten erweisen und am Schluss gabs eine Bilder-Schnipseljagd, da wir ja kein Zhulu sprechen und ich glaube das war auch der groesste Spass fuer die Kids. A\6 Bilderraetsel die zur naechsten Station fuehrten und am Ende gab es fuer jedes Kind einen Lolli. Danach wurde die Siegerehrung gemacht, bei der sich die Gewinner der Spiele jeweils einen Preis aussuchen durften. Und bei den Gruppenspielen bekamen alle 2-3 Luftballons und ein paar Suessigkeiten, die einer der Voluntaere hier mitgebracht hatte. Zwischendrin gabs noch eine Sandwichpause fuer die Kleinen, die Linduira – die Leiterin des Community Centres vorbereitet hatte.
Das war wirklich ein richtig toller Tag sowohl fuer Klein als auch fuer Gross. Aber er sollte da noch nicht an Spass zumindest fuer Gross enden, denn ich habe dann nachmittags noch eine Quadtour mit Valentina unternommen und wir hatten so viel Spass dabei. Man musste sich erstmal ein bisschen an das Gefaehrt gewoehnen, zumal die Quads nicht die Neuesten waren und bei meinem die Funktionalitaet der Bremsen leider nicht gegeben war (was ich direkt mit einem Besuch der Buschlandschaft ausprobieren konnte), aber danach hatten wir so einen unglaublichen Spass mit den Dingern und sind hier durch die Natur ueber Feldwege geheizt.

Am Freitag waren die Anderen tauchen und ich bin mit ihnen geschnorchelt. Das war schon ganz lustig zu sehen von oben.

Samstag sind wir dann in einen Nationalpark hier in der Naehe gefahren.
Wie immer musste ja ein bisschen was schief gehen, denn wir sind hier 4:45 gestartet und waren dann 6:20 mit 20 Minuten Verspaetung am Gate des Parks um dort fest zu stellen, dass wir am falschen Gate standen und eigentlich nochmal anderthalb Stunden fahren muessten, um zum Richtigen zu gelangen…
Daraufhin haben wir den Eintritt gezahlt und sind per wortwoertlicher Speedsafari ans andere Ende durch den Park gefahren und haben dort endlich unsere Tourleiterin getroffen.
Im Park selbst war es sowohl von der Natur, als auch mit den Tieren super toll. Loewen haben wir zwar leider nicht gesehen, dafuer aber Elefanten, Giraffen, Bueffel, Zebras, Nashoerner, Antilopen und ein Krokodil.
Das war einfach wie im Film. Unheimlich beeindruckend und man konnte gar nicht richtig glauben, dass die Tiere in freier Wildbahn so nah vor einem stehen wuerden. Einmal hatten wir einen Elefanten auf vielleicht 3 Meter Entfernung vor uns stehen.

Sonntag haben wir beschlossen den Spass vom Sonntag zu wiederholen und mit 2 anderen Jungs hier die Quadtour zu wiederholen und es war noch lustiger als beim ersten Mal! Nach der Haelfte haben Fahrer und Beifahrer einfach getauscht und Valentina und ich haben uns die ganze Zeit nicht mehr einbekommen vor lachen, weil der Hintermann bei jedem Huegel gut in die Luft flog.

Diese Woche helfen Samy und ich bei einer Schule mit, die hier gerade aufgebaut wird und streichen dort die Innenraeume. Leider haben sich alle anderen in die Weihnachtsferien verabschiedet, so dass wir jetzt die Klassenzimmer alleine streichen muessen. Aber mit ein bisschen Musik geht alles besser.
Beim Abholen kann man sich auch auf die typische afrikanische Mentalitaet verlassen, bei der aus 14 Uhr abholen mal mindestens 15 Uhr wird… Ich muss zugeben, was das angeht freue ich mich wirklich unheimlich auf Deutschland 😀

Die letzten Tage hier sind jetzt angebrochen.
Ich hatte hier eine absolut tolle Zeit und man lernt viele Dinge wirklich unheimlich zu schaetzen. Mir wird hier vieles fehlen, vor allem die lieben Menschen, die ich hier kennen lernen durfte!

Aber ich freue mich jetzt auch wirklich auf meine lieben Freunde und auf meine Familie und danke euch, dass ihr so verstaendnisvoll und unterstuetzend ward. Dass ihr es mir nicht uebel genommen habt, wenn ich einmal nicht geantwortet habe und mir zwischendrin ein paar liebe Worte gesendet habt. Es wird toll euch endlich wieder in den Arm nehmen zu koennen!

Bis bald
Anne

Back to TopContact MeShare on FacebookEmail to a Friend
S U P P O R T   M E